Berufswahlorientierung

Herr Stenk

Herr

Jürgen Stenk

steht bei Fragen zur Schullaufbahn, zur  richtigen Wahl des Neigungsschwerpunktes, zur Berufswahl, zum Übergang in eine weiterführende Schule nach Abschluss der Realschule und zum Finden eines geeigneten Ausbildungsplatzes gern zur Verfügung.

Er ist der Studien- und Berufswahlorientierungs-Koordinator (StuBO) unserer Schule und arbeitet eng mit der Agentur für Arbeit, Firmen und den Schulen in der näheren Umgebung zusammen.

Telefon: 02371-79690
juergen.stenk@realschule-am-boemberg.de

Ausbilder und AZUBis beim RSB-Infoabend am 10.12.2009



Schule und Wrtschaft als Partner



Wie Schüler ihre Chancen erhöhen können



Wie man bei unserem Schulpartner zu einer Ausbildung kommt

Perspektiven der Berufsorientierung

logo_girls_day_2009_small


In jedem Jahr findet bei uns der Girls Day statt. Die Mädchen erhalten die Möglichkeit,  typische Männerberufe kennen zu lernen.

neue_wege_fuer_jungs_logo_01Jungenföderung ist uns wichtig! Daher nehmen seit einigen Jahren die Jungen unserer Schule am Boys Day teil. Auch die Schüler nutzten die Chance, einen Tag lang in einen Beruf hinein zu schnuppern, der sonst eher den Frauen zugänglich ist.

Mehr: tischlerinnung-eignungstest-2008-1

Bericht zum Eignungtest der Tischlerinnung Iserlohn

von Robert Röllecke Klasse 9a

Am 26.11.2007 fand gegen Abend im Gebäude der Kreishandwerkerschaft in Iserlohn ein freiwilliger Eignungstest der Tischlerinnung statt. Von unserer Realschule erschienen dort 12 Schüler und Schülerinnen  aus den verschiedenen 9. Klassen zu diesem Eignungstest. Als erstes bekamen die Schüler/innen einen Fragebogen, in den sie Vorname, Name, Adresse, Schule usw. eintragen mussten. Nachdem alle fertig waren, wurden die Fragebögen wieder nach vorne gegeben. Einige Schüler/innen die bei diesem Test mitmachten, wurden nervös und machten dort schon erste Fehler, wie z. B. den Vornamen mit dem Namen zu vertauschen. Als alle den Fragebogen korrekt ausgefüllt hatten, ging es an den Haupttest, wofür die Schüler/innen 60 Minuten Zeit hatten. In diesem Haupttest kamen als erstes persönliche Fragen vor.  z.B. „Warum möchtest du gerne Tischler/Schreiner werden“ oder „Was sind deine Hobbys“. Anschließend kamen mathematische Aufgaben, die für den Beruf Tischler/Schreiner  wichtig sind, dass waren Aufgaben wie z.B. „Wie viel m² Holz braucht man um eine Küchenrückwand herzustellen?“ oder „Von 16 Leisten sind nur 12 heile, wie viel Prozent der Leisten ist kaputt?“. Danach kamen Fragen zum Allgemeinwissen wie z.B. „Wer ist der Bundespräsident der BRD?“ oder „Wo finden die Olympischen Spiele 2008 statt?“. Nach diesen Aufgaben kam die Aufgabe: „Finde die 8 Rechtschreibfehler im folgendem Text.“. Zum Schluss des Haupttestes kamen Aufgaben zum logischen Denken, wobei  Fragen gestellt wurden wie z.B. „Drehen sich alle Zahnräder in der Kette richtig herum?“ oder „Wann fährt das Boot vorwärts?“  Zu jeder der beiden Aufgaben wurden den Schülern/innen zwei Bilder gezeigt zu den sie „richtig“, „falsch“ oder „keins“ ankreuzen mussten. Nach dem Haupttest wurde ein Test ausgeteilt, in dem die Schüler/innen bestimmte Zeichen finden und dann durchstreichen sollten, was nicht leicht war, denn sie hatten dafür nur zwei Minuten Zeit, um diese Zeichen zu finden. Der Herr von der Tischlerinnung sagte uns nach dem Test, dass diese Aufgabe unmöglich zu schaffen sei und es in dieser Aufgabe nur darum ginge, wie die Schüler/innen unter Druck arbeiten würden. Damit war der Test beendet. Als Bester abgeschnitten hat ein Schüler aus unserer Schule, Tobias Topp aus der Klasse 10a, der sein Ergebnis in den nächsten Tagen persönlich erhält.